Postkarten gegen Faschismus, Kriegsgefahr und
Kapital 1919-1939

Juli 2019.
Postkarte des Monats

Ferienkolonie der Internationalen Arbeiterhilfe auf der Atlantikinsel Ile de Ré; Frankreich 1925
 Frankreich
Titel: Vacances Populaires Enfantines. Colonie du Secours Ouvrier International / A LA COUARDE-sur-MER (Ile de Ré) / Un groupe imposant face à la mer sur l’escalier desendant à la plage de sable fin.

Übersetzung: Volks-Kinderferien / Ferienkolonie der Internationalen Arbeiterhilfe in Couarde-sur-Mer auf der [Atlantikinsel] Ile-de-Ré / Eine imposante Gruppe auf der Treppe zum Sandstrand mit Blick auf das Meer.
Foto: Cliché Hyan, Le Bois-Plage-en-Ré.

Der französischen Sektion der Internationalen Arbeiterhilfe gelangen ab 1924/1925 zwei große, dauerhafte Projekte zur Betreuung von Kindern aus proletarischen Familien: Die Einrichtung des großen Waisenhauses "L'Avenir social" bei Paris und der Ferienkolonie auf der Insel Île de Ré an der französischen Westküste. Der Durchführung des Ferienlagers für Arbeiterkinder wurden von Seiten der örtlichen Gemeinden, vom Innenministerium und von der Polizei erhebliche Hindernisse in den Weg gelegt: Räume wurden gekündigt, der direkte Zutritt zum Strand verwehrt (sodass große Umwege nötig wurden) und der Gesang proletarischer Lieder verboten. Kirche und Bürgermeister von Couarde hetzten die Kinder des Ortes gegen das Lager auf; es kam zu Prügeleien und Demonstrationen. Erst als die IAH Gebäude und Grundstücke aufkaufte, normalisierten sich die Verhältnisse, wenngleich sie nicht spannungsfrei blieben. Viele Hundert Kinder aus Proletarierfamilien verbrachten hier jedes Jahr ihre Ferien (es sollen jährlich 700 gewesen sein). Bei großen Streiks konnten hier die Kinder der Streikenden unterkommen. Auch zahllose Kinder von politischen Emigranten aus Italien, Deutschland und Spanien fanden hier Erholung. Im Zuge der Volksfrontpolitik übernahm der Nachfolgeverband der frz. IAH-Sektion, die "Secours Populaire de France", die Leitung der Kolonie. Heute ist die 1945 wiedergegründete "Secours populaire français" eine humanitär ausgerichtete NGO, die sich auf vielfältige Weise der Unterstützung von sozial Benachteiligten widmet. Nach wie vor gehören auch die Ferienlager für Kinder aus bedürftigen Familien auf Île de Ré dazu. / Die Karte ist Teil einer Postkartenserie, die der Popularisierung der Ferienkolonie diente.
Selten.

Projekt
Stand:  6. Juli 2019

Die Postkarten
Neuzugänge und Korrekturen:

Bei folgenden Postkarten konnte die Datierung präzisiert bzw. korrigiert werden:
1922_petro (bisher 1924): Fotoporträts eines jungen Kolchos-Arbeiters, Petropolis-Verlag Berlin 1922;

1925_maroc (bisher 1924-1926), nun auf Februar 1925 datiert: Karte der Kommunistischen Jugendorganisation Frankreichs gegen den Kolonialkrieg in Marokko.

1937_deng (bisher 1936), nun auf Juli 1937 datiert: Protestkarte der Secours Populaire de France (Hilfsorganisation, die 1936 aus der französischen Roten Hilfe hervorgegangen war) an die japanische Botschaft in Paris.


1933_tenerife (bisher 1932), nun auf Februar / März 1933 datiert: Fotopostkarte von Ernesto F. Baena Jover vom Arbeitsalltag der Agrargemeinschaft der Bananenpflanzer auf Teneriffa.

Glossar & Abkürzungen

Kontakt

Medienresonanz

Ausstellungen


Trailer 90 sek







  

 

        Die Postkarten




Achtung, www.Proletcard.info hat sich umbenannt in Postcard-social.de